Bericht: Beat Spahni; Foto: Käthi Perrin

Nun möchte ich kurz einen Bericht schreiben, was geschah unsere Abteilung. Bis heute kamen durchschnittlich 8 SportlerInnen zum Training. Nicht nur Badminton, sondern auch Unihockey. Am meisten spielten wir das Night-Turnier (Badminton und Unihockey) mit den Hörenden. Wir wollen sie neulich kennenlernen und kommunizieren. Viele Gehörlosen waren mit den hörenden Organisatoren sehr zufrieden. Nach dem Schluss des Turniers versuchten einige hemmungslose Hörenden, mit den Gehörlosen zu unterhalten. Das war super.Jetzt kommt die Geschichte.

Nigth-Badminton in Kehrsatz vom 11. September 1999

Nicht zum ersten Mal spielten wir dieses Turnier, sondern seit vielen Jahren wirkten wir mit. Ich erinnere mich nicht mehr wieviel spielten wir schon. Der Bruders'Barbara Buri organisiert dieses. Er heisst Michel Buri und kannte die Gehörlosen gut aus. Es gab zwei verschiedene Kategorie: Hobby und Plausch. Für Hobby haben wir keine Chance. Einmal versuchten Rolf Müller und Beat Spahni, gegen Hobby-Spieler zu spielen. Am meisten verlieren wir gegen sie. Also, wir nahmen lieber den Plausch an. Zuerst spielten wir in der Vorrunde. Wer besser die Punkte sammelt, darf in der Finalrunde weiter spielen. Am meisten schafften wir nicht die Finalrunde. Rolf Müller und Sonja Wasem konnten die beim Mixed knapp erreichen. Die Rangliste vom 11. September wurde nicht bekanntgegeben, weil über 100 Teilnahme meldet sich. Der Organisator besitzt keinen Computer. Nur einmal war der Computer verfügbar. Jetzt nicht mehr, weiss ich es nicht warum. Vielleicht zu teuer. Sich gemeldet: Rolf Müller, Sandra Lützelschwab, Sonja Wasem, Hans-Otto Schneider, Barbara Buri, Jean-Pierre Perrin und Beat Spahni

Badmfo1.jpg

Badmfo2.jpg

Badmfo3.jpg

Badmfo4.jpg

Badmfo5.jpg